Unterhaltsamer Abend mit Dorfgeschichte(n)

Über 50 Meezenerinnen und Meezener kamen am 7.Feb. 2017 ins Gemeindehaus, um sich an alten und neuen Fotos, Zeitungsartikeln aus der Dorfgeschichte zu erfreuen. Mancher Lacher war zu hören, wenn man sich selbst oder andere in jüngerer Ausgabe erkannte.

Einige hatten auch schon der Bitte von Christa Limmer entsprochen und Fotos aus ihren Schubladen mitgebracht, die in eine weitere Präsentation eingearbeitet werden sollen. Vielen Dank! Gerne mehr!

Im Anschluss an den Vortrag standen viele noch lange zusammen, um sich zu erinnern und auszutauschen.

Hier noch einige Bilder…
Weiterlesen

Das war der Lebendige Adventskalender 2016

Wieder wurde auch diesmal reichlich gespendet, der Erlös soll diesmal dem gesamten Dorf dienen.

Aufkleber, Fahnen, etc. mit dem beschlossenen Wappen für Meezen werden in 2017 nach der Erstellung verlost.
Wir sind schon gespannt auf die Entwürfe, die demnächst auf einer Einwohnerversammlung vorgestellt werden sollen.

 

Vorfahrtregelung im Waldhüttener Weg

Waldhüttener WegDie Einwonhner in den Straßen Hallgrund und Nienhof bitten nochmals alle Verkehrsteilnehmer,   die Vorfahrtregelung “ Rechts vor Links “ zu beachten und die Geschwindigkeit entsprechend anzupassen. (Foto: Horst Blumenstiel)

gez. Bürgermeister

Karl-Friedrich Wehner

 

 

Zwei Meezener Jungstörche vor möglicher Strangulierung bewahrt

Bild

Am Mittwoch vergangener Woche entdeckte Angelika Biermann aus Meezen auf dem Bild der Storchenwebcam http://www.storchennest-meezen.selfhost.eu/, dass in dem Nest ein Seil herumlag, welches sich teilweise schon um den Hals eines der beiden Jungstörche gewickelt hatte.

10:53 Uhr

10:53 Uhr

Sie benachrichtigte sofort u.a. die Bürgermeister, die sich am Haus von Achim Reimers trafen. Matthias Dübner hatte zufällig Urlaub und wusste , wo die lange Leiter zu finden war.

11:20 Uhr

2016-06-08 11.20 P1260760 (2)

Kaum war die Leiter angestellt, betrachtete der Altstorch die Szene von der Webcam aus.

11:24 Uhr

2016-06-08 11.24 P1260761 (2)

Karl-Friedrich Wehner, Matthias Dübner, Hartmut Ralf nach erfolgreicher Bergung des „Nistmaterials“

11:26 Uhr

2016-06-08 11.26 P1260762 (2)

Bgm. Karl-Friedrich Wehner mit dem „Corpus delicti“, zwei vermutlich von landwirtschaftlichen Ballen stammende Seile.

11:27 Uhr

2016-06-08 11.27 P1260764 (2)

Nach der Rettungsaktion kehrt der Altvogel zurück

11:38 Uhr

2016-06-08 11.40 (2)

Die von den Seilen befreite Nestmulde.(Webcam)

Unachtsam herumliegendes mögliches Nistmaterial gefährdet die erfolgreiche Aufzucht der Jungen.

(Bericht verfasst von Hartmut Ralf)

Ein kleiner Park entsteht.

Freitag der 13-te. Für einige wenige Waldbewohner, Eichhörnchen, Kaninchen und Co., war es nicht der beste Tag, denn an diesem Tag rollte eine mächtige Maschine in ihrem Revier an und fällte Bäume im Sekundentakt.
Etliche Fichten wurden am Waldhüttener Weg, zwischen dem Sportplatz und der Straße „Hallgrund“ mit einem sogen. „Harvester“ gefällt. Faszinierend, wenn man dies einmal beobachtet.  Kräftige Zangen umklammern den Baumstamm, sägen ihn zunächst unten ab, dann wird der gesamte Baum um 90 Grad gekippt, der Stamm rutscht durch Rollen, die ihn gleichzeitig von den Ästen befreit, um ihn anschließend 2 Meter weiter erneut abzusägen.

Aber warum das alles? Weiterlesen