Das war „Schietsammeln“ 2018

„Die Dummen sterben nicht aus!“ sagte schon der Großvater. Dies bestätigt sich wenn man kopfschüttelnd feststellt, was so einige Mitbürger einfach in die Landschaft werfen. Dabei ist der nächste Mülleimer oft nicht weit weg.
Die Meezener machen aber das Beste daraus. Einmal im Jahr trifft man sich, läuft hinter einem Trecker mit Anhänger hinterher und sorgt dafür, dass das Dorf nebst Umgebung wieder sauber wird. Bei schönem Wetter, einem kleinen Klönschnack nebenher und einem Imbiss danach ist es dann auch mehr ein netter Ausflug als unangenehme Arbeit.
Mehr Bilder

Geschafft, die Bockwurst lockt. Das Waldhütten-Team mit ihrem Fahrer Jelto bei der Ankunft am Gemeindehaus.

Ein Ausflug besonderer Art

Gute Laune bei Karsten, Katja, Timm.

Ein dicker „Fisch“! 14 eklige, riesige Windeln, die nacheinander im Futtersack entsorgt wurden.

Ohne Worte

Die drei Herren von der Schietstelle.